Baden-Württemberg

Auf Schusters Rappen und per Drahtesel in die Natur

(epr) Der moderne Mensch ist ein Stubenhocker. Klar, viele Bürojobs machen stundenlanges Sitzen unumgänglich, aber auch in unserer Freizeit landen wir viel zu oft inaktiv auf der Couch oder vor dem Computer. Was für eine Tragödie – nicht nur für unseren Körper, der mehr Bewegung braucht, sondern auch für unseren Geist, der nirgends so viel Entspannung findet wie in der Natur.

Für Entdeckungsfreudige

Eine effektive Methode, um uns nach draußen zu locken, ist es, den Entdeckergeist des Menschen zu wecken. Zum Beispiel mit den zahlreichen natürlichen Attraktionen, die das Ferienland Donau-Ries bietet. Weite Flusstäler, Heidelandschaften, die Hügel der Schwäbischen und Fränkischen Alb und natürlich der Rieskrater prägen das Landschaftsbild der Region – und warten geradezu darauf, erkundet zu werden. Ob auf Schusters Rappen oder per Drahtesel bleibt jedem selbst überlassen. 16 TOP-Wanderwege verteilen sich über die gesamte Region und sorgen damit für eine optimale Infrastruktur. Wer gerne einen genaueren Blick auf den Rieskrater werfen möchte, wählt am besten den Weiherweg bei Mönchsdeggingen, den Bockrundweg bei Harburg oder den Südriespanoramaweg bei Ederheim. Geschichtsfans wandeln auf dem Keltenweg bei Bopfingen geradewegs auf den Spuren der wilden Gesellen oder lassen bei einem Rundgang über den Wehrgang der ehemaligen Stauferburg Harburg fast 900 Jahre Geschichte lebendig werden.

Egal ob zu Fuß oder mit dem Rad

Aber auch wer lieber auf zwei Rädern unterwegs ist, kann seinen Entdeckerdrang stillen. Über 1.000 Kilometer beschilderter Radwege laden zu unzähligen Touren und damit zum Kennenlernen der einzigartigen Flora und Fauna ein. Klares Highlight: der Wörnitzradweg. Er führt entlang des gleichnamigen Flusses und bietet beste Chancen, das heimliche Maskottchen der Region – den Storch – in seinem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Radfahrer, die nach mehr sportlicher Herausforderung suchen, finden diese bei Touren, die über den hügeligen Riesrand führen. Der unbeschreibliche Ausblick ist dabei inklusive! Wer nach aller Aktivität einfach seine Ruhe haben möchte, begibt sich am besten in einen der zahlreichen Parks und Gärten. Ob Wallerstein Gardens, Dehner Blumenpark oder Rhododendrongarten: Auch hier lässt sich die Vielfalt der Natur entdecken und Entspannung finden.

Fahrradfahren an der Donau, Ferienland Donau-Ries
Dank des gut ausgebauten Radwegenetzes können Zweiradfans die Region ganz flexibel nach Lust und Können erkunden. (Foto: epr/Ferienland Donau-Ries e.V.)