Brilon Olsberg
Brilon & Olsberg im Sauerland
Das ist purer Naturgenuss
Radeln im Sauerland

Dank Knotenpunktsystem das Sauerland auf flexible Weise entdecken

Malen nach Zahlen – wer kennt das nicht? In Südwestfalen gibt es auch das „Radeln nach Zahlen“. Das ausgeklügelte Radnetz in den Urlaubsregionen Sauerland und Siegerland-Wittgenstein wurde in eine Wabenstruktur eingeteilt, die Eckpunkte jeder Wabe sind durchnummeriert und geben ausgezeichnete Orientierung.

15 Knotenpunkte mit Infotafeln

Elf Knotenpunkte liegen im Briloner Stadtgebiet und vier in Olsberg, wobei Infotafeln an den Knotenpunkten die Routen zu den jeweils nächsten Eckpunkten aufzeigen und einen hervorragenden Überblick über die Sehenswürdigkeiten im direkten Umfeld bieten. So kann man sich von Wabe zu Wabe treiben lassen oder einer ganz bestimmten Radstrecke folgen – je nach Gusto. Wie wäre es etwa mit einer Etappe auf einem Flussradweg wie dem RuhrtalRadweg oder dem MöhnetalRadweg, der in Brilon startet und nahezu ohne Steigung zu bewältigen ist? Der AlmeRadweg beginnt ebenfalls in der alten Hansestadt, die mit ihrem historischen Marktplatz und vielen Fachwerkhäusern begeistert, und führt entlang des Flusses Alme bis nach Paderborn. Fachwerkfassaden gibt es auch auf der Drei-Golddörfer-Tour zu sehen. Sie führt durch drei der schönsten Dörfer Olsbergs, u. a. durch das Rosendorf Assinghausen mit seinen aparten Blumenarrangements.

Trinkwasserspender und Reparaturstationen

Die Steigungen sind machbar, lassen sich mit einem E-Bike aber noch bequemer meistern. Praktisch: In der Urlaubsregion gibt es neben Trinkwasserspendern und Reparaturstationen auch zahlreiche Verleih- und Aufladestationen. Weitere Informationen und Tourenvorschläge sind unter www.tourismus-brilon-olsberg.de abrufbar.