kopf-lp-bayern.png

Bayern - Traumurlaub in Deutschlands Süden

Wer davon träumt, bei Bergpanoramen zu wandern, Städte mit reichhaltiger Geschichte zu erkunden oder an den Ufern eines kristallklaren Sees einmal so richtig durchzuatmen, der ist in Bayern genau richtig. Als das flächengrößte Bundesland Deutschlands bietet der Freistaat Bayern eine große Vielfalt an wunderschönen Urlaubsregionen, Natur-Highlights und Kulturerlebnissen. Jeder kommt hier auf seine Kosten: Für Aktivurlauber, Familien, Alleinreisende und Paare ist Bayern ein ideales Reiseziel für den Sommer!
 
 
Gelungene Kombi: Berge und Seen bieten den Urlaubern in Halblech im Allgäu abwechslungsreiche Möglichkeiten zu aktiver Entspannung. (Foto: epr/Gästeinformation Halblech/Reiner Göhlich)

Alle freuen sich schon drauf: Der Umzug des Stabenfests startet am Morgen des 11. Mai – jedenfalls bei gutem Wetter. Das Heraushängen der Fahnen am Daniel signalisiert allen Nördlingern, dass der Umzug stattfindet. (Foto: epr/Stadt Nördlingen)

1. Städte

Bayern blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die man in vielen Städten hautnah erleben kann. München, Nürnberg, Würzburg und Co. laden dazu ein, die bayrische Kultur kennenzulernen, historische Bauwerke zu entdecken und im Biergarten zu entspannen. Ob als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Natur oder für einen kurzen Städtetrip, ein Besuch lohnt sich!

1.1 München

München, die im Süden gelegene Hauptstadt Bayerns, bezaubert mit ihrem besonderen Charme zwischen Tradition und Moderne und bietet ein großes kulturelles Angebot. Zu Fuß können Besucher Münchens Sehenswürdigkeiten wie den Marienplatz und das Neue Rathaus erkunden und im Residenzmuseum in die Geschichte von bayrischen Herzögen und Königen eintauchen. Für Action-Liebhaber lohnt sich ein Stopp bei der Eisbachwelle, auf der Surfer mitten im Stadtzentrum trainieren können. Ein weiteres Highlight ist das Schloss Nymphenburg, die ehemalige Sommerresidenz der Wittelsbacher.
Romantisches Ausflugsziel: Das Schloss Nymphenburg war schon Zeuge von vielen Liebesbekenntnissen und zieht jedes Jahr aufs Neue frisch Verliebte, jung Vermählte und glückliche Paare an. (Foto: epr/Laimer Hof)

1.2 Nürnberg

Nürnberg liegt im Regierungsbezirk Mittelfranken und ist nach München die zweitgrößte Stadt Bayerns. Besonders bekannt ist Nürnberg für seinen Christkindlmarkt, aber auch im Sommer gibt es einiges zu entdecken. Die Altstadt ist durch ihre mittelalterliche Architektur geprägt und besticht durch ihre roten Dächer und zahlreichen Fachwerkhäuser. Ein besonderes Highlight ist ein Besuch der unterirdischen Felsengänge, die seit dem Mittelalter die zahlreichen Bierkeller verbunden haben. Und wer bei einer Tour durch Nürnberg eine kleine Stärkung benötigt, der sollte sich die typischen „3 im Weggla“ nicht entgehen lassen!

Im Frühling lockt Nördlingen seine Touristen mit vielen Veranstaltungen. Doch die historische Stadt hält das gesamte Jahr über sowohl für kleine als auch große Entdecker so manch interessantes Spektakel und auch Sehenswürdigkeiten bereit, bspw. das Stabenfest, den Rosenmarkt oder auch die Nördlinger Mess und mehrere Museen wie das RiesKraterMuseum. (Foto: epr/Stadt Nördlingen)

1.3 Nördlingen

Das in Schwaben gelegene Nördlingen ist eine ehemals freie Reichsstadt, die Touristen vor allem aufgrund ihrer Stadtmauer anzieht. Diese ist komplett erhalten und damit einzigartig in Deutschland. Bei dem 2,7 Kilometer langen Rundweg über den Wehrgang hat man eine wunderschöne Aussicht auf das mittelalterliche Stadtzentrum und das Nördlinger Ries. Für eine besondere Atmosphäre sorgt auch der Ruf „So, G´sell, so“ des Türmers vom Kirchturm „Daniel“, der allabendlich erklingt und die Stadtbesucher in eine andere Zeit versetzt.

 


1.4 Amberg

Zwischen Frankenalb und Oberpfälzer Wald liegt die Stadt Amberg, die zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen Deutschlands gehört. Neben einer malerischen Altstadt und zahlreichen Shoppingmöglichkeiten bietet Amberg als Luftkunstort einen interessanten Zugang zu Kunst und Kultur. Besonders das einzigartige Luftmuseum ist einen Besuch wert. Ein außergewöhnliches Erlebnis für alle Abenteuerlustigen und ein Spaß für die ganze Familie ist eine Plättenfahrt auf der Vils, bei der die Stadt und das Amberger Naherholungsgebiet in einem Vilskahn erkundet werden können.
Gesellige Flussfahrt: Wurden die Plätten früher als Transportboote genutzt, erfreuen sie sich heute großer Beliebtheit bei Stadtrundfahrten auf der Vils. (Foto: epr/Stadt Amberg/©Alexander Feig)

Ausflugsziele wie das Kloster Weltenburg, Kuchlbauer’s Bierwelt in Abensberg, die Falknerei auf Schloss Rosenburg sowie die Heilquellen der Kurorte Bad Abbach und Bad Gögging sind ebenfalls prima mit dem Fahrrad erreichbar. (Foto: epr/Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V./Anton Mirwald)

2. Wandern und Biken

Bayern wird traditionell in drei große Regionen unterteilt: Franken (Ober-, Mittel- und Unterfranken) im Nordwesten, Altbayern (die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern) im Südosten und Schwaben im Südwesten. Jeder Landesteil besticht mit regionalen Besonderheiten und traumhaften Naturgebieten, die dazu einladen, beim Wandern die Seele baumeln zu lassen oder die facettenreiche Landschaft auf dem Fahrrad zu entdecken.


2.1 Bayerischer Wald

Der Bayerische Wald, auch Bayerwald genannt, ist ein ca. 100 km langes Mittelgebirge in Niederbayern und der südlichen Oberpfalz. Das Gebiet an der tschechischen Grenze wurde zum Nationalpark erklärt und bildet zusammen mit dem Böhmerwald eine der größten zusammenhängenden Waldflächen Europas. Auf zahlreichen gut markierten Wegen können Wanderer hier die Ruhe der dichten Wälder genießen und sich immer wieder von fantastischen Ausblicken überraschen lassen.
Wer die Höhe liebt, der sollte einen Besuch beim Großen Arber, dem mit 1.456 m höchsten Berg des Mittelgebirges, einplanen. Ein einzigartiges Erlebnis verspricht auch der Waldwipfelweg, bei dem Wanderer auf Holzpfaden zwischen den Baumkronen spazieren und mit etwas Glück neben den üblichen Waldbewohnern auch auf Alpakas und Kängurus treffen können.
Ein Tipp für Actionfans: In St. Englmar findet ihr das größte Mountainbike-Netz des Bayerischen Waldes!
Auf in luftige Höhen: Der Waldwipfelweg bietet eine grandiose Aussicht auf die Bergwelt des Bayerischen Waldes. (Foto: epr/Urlaubsregion St. Englmar/Marco Felgenhauer)

Auf zwei Beinen die Natur entdecken: Der Altmühltal-Panoramaweg bietet Wanderern die Möglichkeit, Entspannung durch Bewegung zu finden, und belohnt sie mit atemberaubenden Ausblicken. (Foto: epr/Tourismusverband Naturpark Altmühltal/Dietmar Denger)

2.2 Altmühltal

Zum größten Teil in Mittelfranken und dem Herzen Bayerns gelegen, besticht das Altmühltal mit idyllischen Tälern und grünen Wiesen soweit das Auge reicht. Hier fällt es leicht, den Alltagsstress hinter sich zu lassen und die Natur in vollen Zügen zu genießen. Neben dem bekannten Altmühltal-Panoramaweg, der auf 200 km Strecke vorbei an malerischen Ausblicken, Schlössern und historischen Städten führt, gibt es eine große Auswahl an wunderschönen Wanderwegen: Geschichtsbegeisterte können beispielsweise entlang des Limes auf den Spuren des römischen Imperiums wandeln und Kastelle und Thermen entdecken, auf dem Ostbayrischen Jakobsweg können Wanderer der Jakobsmuschel bis nach Santiago de Compostela folgen.
Auch für Radfahrer und E-Biker gibt es ein großes Angebot an Wegen und facettenreichen Touren. Wer ein bisschen Zeit mitbringt, der kann auf dem 250 km langen Altmühltalradweg das ganze Tal durchqueren. Tipps für die Planung weiterer Radtouren bietet folgendes Portal: https://www.naturpark-altmuehltal.de/radwege/

2.3 Allgäu

Tradition, aufregende Berglandschaften, himmelblaue Seen, das Märchenschloss Neuschwanstein und das gemütliche Läuten von Kuhglocken in den Straßen – das alles findet man im Allgäu. Die Region liegt im südlichen Teil Schwabens, an der Grenze zu Österreich und ist ein besonders beliebtes Reiseziel.
Für Wanderer hat das Allgäu einiges zu bieten und lädt zu abwechslungsreichen Touren ein. Talwanderungen führen vorbei an bunten Wiesen, Moorlandschaften, spiegelglatten Gewässern – wie dem großen Forggen- und dem kleinen Hergratsrieder See – hin zu beschaulichen Städtchen. Im Kurort Füssen am Ende der „Romantischen Straße“ können Besucher wunderbar durch kleine verwinkelte Gässchen schlendern und regionale Spezialitäten probieren. Abenteuerlustige, die lieber hoch hinaus wollen, genauso wie Familien finden in den Allgäuer Alpen und dem Ammergebirge fantastische Wanderwege mit atemberaubenden Bergpanoramen.
Der Geiselstein in Halblech ist auch als „Allgäuer Matterhorn“ bekannt und krönt das atemberaubende Bergpanorama. (Foto: epr/Gästeinformation Halblech/Reiner Göhlich)

Mach mal Muh: Auch für die Kleinen gibt es auf einer Wanderung von der Buchenbergalm zur Kenzenhütte in Halblech viel Neues zu entdecken. (Foto: epr/Gästeinformation Halblech/Werner Böglmüller)
Sechs Bergbahnen, ein Wandernetz für alle Ansprüche und eine unverfälschte Naturlandschaft machen Oberstdorf zu einem Outdoor-Paradies für aktive Familien. (Foto: epr/Oberstdorf Tourismus/Parkhotel Frank)

2.4 Berchtesgadener Land

Im südöstlichsten Winkel Bayerns verbirgt sich eine der schönsten Gebirgsformationen Deutschlands, das Berchtesgadener Land. Der Berchtesgadener Alpen-Nationalpark, der auch zur UNESCO Biosphären-Region erklärt wurde, besticht mit Höhenunterschieden von über 2000 m und ist ein wahres Wanderparadies. Die Region bietet ein gut gepflegtes Netz von Wanderwegen in allen Schwierigkeitsgraden rund um den türkisblauen Königssee bis hinauf zum Berchtesgadener Wahrzeichen und einem der höchsten Berge Deutschlands, dem Watzmann.
Bei diesen außergewöhnlichen Alpenpanoramen ist es kein Wunder, dass die Region bereits vielfach als Filmkulisse genutzt wurde: Roßfeld diente beispielsweise als Drehort für Indiana Jones.

Wer den Gipfel des bekannten Herzogstand erklimmt, wird mit einem traumhaften Blick über das Zwei-Seen-Land belohnt – besonders bei Sonnenaufgang ein wunderschöner Anblick. (Foto: epr/Kristall Therme trimini Kochel am See)

3. Erholung am See

Bayern ist nicht nur das Land der Berge, sondern auch der Seen. Insbesondere im Süden Bayerns am Fuß der Alpen laden zahlreiche natürliche Seen und die umliegenden Ortschaften zu Tagen voller Entspannung ein. Neben wunderschönen Wandermöglichkeiten rund um die strahlend blauen Gewässer, bieten die Seenlandschaften eine Vielzahl an Wassersportaktivitäten und außergewöhnlichen Wellnessangeboten.

3.1 Chiemsee

Schon der Spitzname des Chiemsees „Bayerisches Meer“ verrät, dass dieser See bestens für einen Bade- und Entspannungsurlaub geeignet ist. Der mit einer Fläche von ca. 80 km2 größte See Bayerns begeistert mit einem großen Angebot an Freizeitaktivitäten. Hier können sich Besucher an einem heißen Sommertag im Wasser abkühlen, rudern, Tretboot fahren, surfen und sogar segeln. Ein Highlight ist ein Ausflug auf die Herreninsel, auf der das von König Ludwig II. errichtete Schloss Herrenchiemsee besichtigt werden kann. Um den Erholungsurlaub abzurunden, lohnt sich ein Ausflug in das Moor-Freischwimmbad in Aschau oder die Wellness-Oase Therme Bad Aibling.
Im warmen Heil- und Schwefel-Thermalwasser lässt es sich wunderbar entspannen. (Foto: epr/Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG/AIB-KUR)

Stand-Up-Paddling und Stand-Up-Yoga sind beliebte Wassersportarten: Sie verbinden Bewegung und Meditation auf eine ganz besondere, harmonische und ganzheitliche Weise. (Foto: epr/Tourist Information Kochel a. See/©Udo Bernhart)

3.2 Zwei-Seen-Land

Türkisfarbenes Gebirgswasser umgeben von einer zauberhaften Berglandschaft bietet das Zwei-Seen-Land. Dieses umfasst den Walchensee, der auch als „Bayerische Karibik“ bekannt ist, und den kleineren Kochelsee am Loisach-Kochelsee-Moor. Für Erholung ist hier gesorgt: Die Kristall Therme in Kochel am See verspricht eine große Auswahl an Heilbädern und Saunen, das Cohaus Kloster Schlehdorf überzeugt mit seinem vielfältigen Yogakurs-Angebot. Aber auch Familien und Sportbegeisterte kommen im Zwei-Seen-Land auf ihre Kosten. Ob Windsurfen, Baden oder Stand Up Paddling, für jeden ist etwas dabei!

3.3 Starnberger See

Der Starnberger See ist mit seinem großen Freizeitangebot ein besonders beliebtes Reiseziel der Deutschen. 30 km entfernt von der bayerischen Hauptstadt bietet er sich sowohl für einen Tagesausflug als auch für einen längeren Erholungsurlaub an. Das klare Wasser lädt zum Schwimmen, Surfen, Segeln und Angeln ein und bietet Spaß für die ganze Familie. Rund um den See können Besucher an kleineren Schlössern, wie dem durch Kaiserin Sisi bekannten Schloss Possenhofen, vorbeispazieren und in einem der gemütlichen Cafés mit Seeblick entspannen. Wer die Gegend genauer erkunden möchte, der findet wunderschöne Wander- und Radwege rund um den See oder kann die kleine Roseninsel besuchen und das Alpenpanorama genießen.