ÖSTERREICH
Sommerurlaub
in den Bergen

Österreich-Tipps für den Sommerurlaub

Österreich ist bekannt für seinen Reichtum an vielfältigen Natur-Aktivitäten und kulturellen Angeboten. Daher ist es ein sehr beliebtes Reiseziel – ob alleinreisend, zu zweit oder mit der gesamten Familie. Das Land lockt mit seinen Bergen, Wiesen, Wälder und Seen, begeistert mit seiner regionalen Küche und der Kaiser- und Königskultur.
 
Wandern oder Biken vor wunderschöner Bergkulisse, Wasserspaß an einem der vielen malerischen Seen oder kulinarische Köstlichkeiten in einer der idyllischen Almhütten – hier lässt sich der Urlaub mit allen Sinnen genießen! Wir haben Ihnen hier einige lohnenswerte Reiseziele aufgelistet, die Ihren Sommerurlaub einmalig machen. Da Österreich nicht gleich Österreich ist, hat jeder Ort seine ganz eigenen Reize.
 
Entdecken Sie wundervolle Regionen, die Österreich zu dem machen, was es ist: ein erstklassiges Reiseziel!

1. Kärnten

„Komm mit mir ins Abenteuerland!“ – So ergeht es Urlaubern in den Kärntner Schutzgebieten. Viele außergewöhnliche Naturerlebnisse sorgen für magische Momente, die man nicht so schnell vergisst. Wie wäre es bspw. mal mit einer Schatzsuche? Ausgerüstet mit Karte und GPS-Gerät geht es mit erfahrenen Rangern durch den GeoPark Karnische Alpen. Spannend wird es auch bei der „Sonnenaufgangswanderung auf den Falkert“ oder der Kanufahrt im Bergwerk. Hier gestaltet sich ein wahrlich magischer Urlaub.
 

1.1 Region Villach – Faaker See – Ossiacher See

Die wunderschöne Region Villach – Faaker See – Ossiacher See liegt im Bundesland Kärnten. Hier warten gleich 29 Campingplätze auf Familien, die abwechslungsreichen Spaß garantieren! Wer kein eigenes Equipment mitbringen kann, mietet sich einfach einen Wohnwagen, ein Zelt oder ein gemütliches Mobilheim. Die Seen lassen sich sehr gut mit dem Rad erkunden, entweder auf gemütlichen Familienradwegen oder rasanten Mountainbike-Trails – es ist für jeden etwas dabei. Zwischendurch holt man sich beim Schwimmen eine Abkühlung. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, wandert durch die umliegenden Berge.
 

 


1.2 Feriendorf Kirchleitn

Ein absoluter Traumurlaub für Familien! Das Feriendorf Kirchleitn liegt mitten in den österreichischen Nockbergen im Bundesland Kärnten und garantiert seinen Urlaubern grenzenloses Freizeitvergnügen. Hier wird Kinderfreundlichkeit großgeschrieben. Während die Kleinen die Natur mit professionell ausgebildeten Kinderbetreuern entdecken, können sich die Eltern beispielsweise aufs Mountainbike schwingen oder einen abwechslungsreichen Tagesausflug antreten. Abends genießt die ganze Familie dann gemeinsam den Komfort der urigen Alm-Appartements.

 


2. Traunsee-Almtal

Das Salzkammergut Traunsee-Almtal ist eine der waldreichsten Regionen Österreichs. Der Aufenthalt in der Natur verhilft zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit und lädt die Batterien spürbar auf. Abschalten, die Seele baumeln lassen, Kraft tanken – ein absolutes Ruhe-Paradies für Groß und Klein! Dank eines vielfältigen Erlebnisangebotes kommt hier die ganze Familie auf ihre Kosten. Ein Highlight: Das Projekt WALDraum bietet unfassbar tolle Aktionen rund um das Thema Wald.

 


3. Imst

Wer Tirol aktiv auf zwei Rädern entdecken möchte, stattet der Ferienregion Imst einen Besuch ab. Mit tollen Panoramen und schöne Ortschaften auf rund 260 Kilometern markierter Strecke kommen Bewegungsfreunde garantiert auf ihre Kosten. Die Ferienregion Imst bietet beste Bedingungen. Imst liegt im Zentrum vieler Alpenpässe zwischen den Lechtaler Alpen im Norden und den Ötztaler Alpen im Süden. Hier hat jeder seinen Spaß, egal ob Genussradler, Mountainbiker, Profis und E-Biker.

 


4. Steiermark

In einem der schönsten Wandergebiete der österreichischen Alpen, der Steiermark, liegt der Campingpark Bella Austria. Hier wird komfortables Campen großgeschrieben! Dank komplett eingerichteter Mobilheime ist uneingeschränktes Wohlfühlen für die gesamte Familie garantiert. Ein besonderes Erlebnis für die gesamte Familie sind geführte Wanderungen durch die idyllische Umgebung. Die gut ausgebauten und beschilderten Wanderrouten haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und können so individuell auf das Alter der Kinder abgestimmt werden, schließlich lieben Kinder es, die Umgebung zu erkunden und Abenteuer zu erleben.

 


5. Bludenz

Wer in einer wunderschönen Alpenregion Urlaub machen möchte, sollte unbedingt an Bludenz und den UNESCO Biosphärenpark Großes Walsertal denken. Neben besonderen Entschleunigungsplätzen, die Erholung vom Alltag und traumhafte Aussichten bieten, steht hier vor allem die Kulinarik im Vordergrund: Traditionelle Köstlichkeiten wie der regionaltypische Bergkäse „Walserstolz“ oder erlesener Bergtee lassen keine Wünsche offen. Das Zentrum des Biosphärenparks hat auch einiges an Kultur zu bieten: Zum einen begeistert die Propstei St. Gerold mit ihrer 1.000-jährigen Geschichte, zum anderen locken erstklassige Konzerte, Lesungen und Workshops die Touristen an – und zwar das ganze Jahr über.

 


6. Bregenz

Am westlichsten Zipfel der Alpenrepublik Österreich hält die Bodenseeperle Bregenz viele kulturelle Highlights und abwechslungsreiche Outdoor-Aktivitäten bereit. So ist das Kunsthaus Bregenz als eines der bedeutendsten Museumsbauten der zeitgenössischen Architektur ein absoluter Publikumsmagneten. Genau wie das Wahrzeichen von Bregenz: der frühbarocke Martinsturm. Unter der größten Zwiebelkuppel Europas erwartet Besucher ein historisches Museum. Wer die Umgebung erkunden möchte, kann das auch auf dem Wasser: Vom Bodenseehafen aus fahren Schiff der Vorarlberg Lines in Richtung Konstanz – interessante Zwischenstopps inklusive.

 


7. Nationalpark Hohe Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern erstreckt sich mit seiner 1.856 km² Fläche über die drei Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol. Diese großartige Hochgebirgslandschaft beheimatet eine Vielzahl an bemerkenswerter Tiere sowie Pflanzen und gilt mit diesem einzigartigen Ökosystem als größtes Schutzgebiet Mitteleuropas. Auch Familienfreundlichkeit wird hier großgeschrieben. So freuen sich vor allem die Kleinen auf die Nationalparkwelten Mittersill, die mit ihrer „Ausstellung zum Anfassen“ locken und  die Natur des Nationalparks aus unterschiedlichen Perspektiven erlebbar machen.