kopf-lp-schwarzwald.png

Schwarzwald – facettenreiches Reiseziel

Der Schwarzwald ist das größte Mittelgebirge Deutschlands. Auf insgesamt 11.000 Quadratkilometer Fläche finden sich hier abwechslungsreiche Landschaften, idyllische Gemeinden und geschichtsträchtige Orte. Nicht umsonst gilt die Region als eines der liebsten Reiseziele hierzulande. Entstprechend abwechslungsreich gestalten sich auch die Möglichkeiten, eine Auszeit im Schwarzwald zu verbringen. Das gilt für Aktiverholer, Paare und die ganze Familie.
 

Traumhafte Wanderwege: Der Schwarzwald bietet tolle Voraussetzungen für aktive Erholer. (Schwarzwaldregion Belchen)

1. Wandern

Der Schwarzwald bietet mehrere hundert Kilometer von bestens präparierten und abwechslungsreichen Wanderwegen, die ein Eintauchen in ursprüngliche Natur genauso möglich machen wie das Genießen toller Aussichten und das Erleben idyllischer Orte. Nachfolgend gibt es ein paar Highlights.


1.1 Region Belchen

Die Schwarzwaldregion Belchen bietet ein Wanderwegenetz, das sich auf rund 180 km erstreckt. Zwischen Belchen und Feldberg gibt es zahlreiche Routen. Ein Highlight ist der Premiumwanderweg Belchensteig. Auf dem 14,5 km langen Stück überwinden Wanderer mehr als 600 Höhenmeter.
 
Geübte Aktivurlauber schaffen das Stück – vorbei an Gasthöfen und Berghütten – in 4,5 Std. Den Besuchern des Gipfels auf dem über 1.400 m hoch gelegenen Belchen bietet sich dann ein toller Ausblick auf die Schweizer Alpen, das Rheintal sowie die Vogesen.
In der Schwarzwaldregion Belchen finden Wanderer gemütliche Täler mit malerischen Orten zwischen mächtigen Bergen mit saftigen Wiesen und schattigen Wäldern. (Schwarzwaldregion Belchen)
 
Bei einer Pause bietet die Region Belchen im Schwarzwald tolle Aussichten. (Schwarzwaldregion Belchen)

Der Tannegger Wasserfall ist die wohl bekannteste Kaskade der Wutachschlucht. (Tourist Information Bonndorf)

1.2 Gemeinde Bonndorf

In der Gemeinde Bonndorf liegt die Wutachschlucht – ein bekanntes Wander und Naturschutzgebiet. Auf 28 km bietet es tolle Wandereindrücke in der Erosionsschlucht und wird nicht umsonst auch als größter Canyon Deutschlands bezeichnet. Ob vorbei an rauschenden Wasserfällen, zerklüfteten Tälern und abenteuerlichen Wildflüssen – hier begegnen Wanderern einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.
 
Auch selten gewordene Vögel wie beispielsweise Bunt- und Schwarzspecht, Wasseramsel oder den Roten beziehungsweise Schwarzen Milan lassen sich ab und an blicken. Vom Frühjahr bis zum Spätherbst präsentiert sich die Wutachschlucht – nicht zuletzt in Sachen Flora – immer wieder in einem anderen Bild.

 

 
Beim Wandern im Naturschutzgebiet Wutachschlucht erleben Aktiverholer und tolle Routen. (Tourist Information Bonndorf)
In Bonndorf im Südschwarzwald liegt die Wutachschlucht. (Tourist Information Bonndorf)

1.3 Landkreise Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis

Die Landkreise Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis sind klassische Ferienregionen. Das Wanderwegenetz vor Ort beinhaltet die schönsten Punkte der beiden Regionen. Aktuell gibt es 37 nach strengen Qualitätsanforderungen geplante und angelegte Rundwanderwege auf Aktivurlauber.
 
Viele der Routen sind als „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“, als Schwarzwälder Genießerpfad oder als Premiumwanderwege zertifiziert – dabei sind sie in beide Gehrichtungen beschildert Die Palette reicht von der bequemen Halbtages-Wanderung bis zu anspruchsvollen Touren wie in der Gauchachschlucht bei Hüfingen oder zu den Burgen rund um Schramberg. Dabei sind
die Wanderrouten als Rundwege angelegt und zwischen 6 und 20 Kilometer lang.
 
Neu im Programm ist der Rundweg Eschachtal Horgen, der mit einer Strecke von elf Kilometern auf 240 Höhenmetern durch malerische Landschaften zu den Burgruinen Oberrotenstein und Wildenstein führt und eine tolle Aussicht auf das Eschachtal präsentiert.
 
Tolle Aussichten: Wanderer machen im Landkreis Rottweil und derm Schwarzwald-Baar-Kreis in beeindruckender Natur eine Pause. (Landkreis Rottweil)
 
Die abwechslungsreichen Wanderrouten sind als Rundtouren angelegt. (Landkreis Rottweil)

Der Schluchtensteig von Todtmoos nach Wehr führt durch das romantische Wehratal. (Tourist-Info Todtmoos)

1.4 Todtmoos und Bernau

Wilde Schluchten, grandiose Aussichten und sanfte Täler – die beiden Südschwarzwälder Gemeinden Todtmoos und Bernau bieten Wanderern tolle Voraussetzungen. Mit 1.415 Metern bietet das Herzogenhorn bei Bernau sowohl als Wanderziel als auch als Aussichtsberg an. Er liegt im Naturschutzgebiet Feldberg und bietet einen Rundblick über das Bernauer Hochtal. Auf einer Gipfeltour vom 1.263 Meter hohen Hochkopf zum etwa 150 Meter höher gelegenen Herzogenhorn können sich Wanderfreunde davon selbst ein Bild machen.
 
Auch die Panoramatour hält für sie beeindruckende Aussichten bereit. Vom Herzogenhorn aus überblickt man das gesamte Bernauer Hochtal – das reicht von den bewaldeten Höhen des Südschwarzwaldes bis zu den Schweizer Alpen mit dem Säntis und den Viertausendern des Berner Oberlandes. Eine wilde, ursprüngliche Natur, mächtige Baumriesen, Schwindel erregende Felswände und die kühnen Kletterkünste der Gämse bietet der Schluchtensteig, der in seiner sechsten Etappe von Todtmoos durch das wild-romantische Wehratal nach Wehr führt.

1.5 Mittlerer Schwarzwald

Der mittlere Schwarzwald umfasst die Region um die Gemeinden Gemeinden Gengenbach, Berghaupten, Biberach, Nordrach, Zell am Harmersbach und Oberharmersbach. Hier steht Wanderern ein 100 km umfassendes Wegenetz offen, das – von Fernwander- bis Premiumweg. Dabei gibt es Strecken für gemütliche wie ambitionierte Naturfreunde.
 
Einer führt bspw. entlang idyllischer Schwarzwald-Höfe, ein anderer auf den 945m hohen Brandenkopf, von wo man eine Aussicht über die Rheinebene bis hin zu den Vogesen erleben kann. Der Genießerpfad „Hahn- und Henne-Runde“ in Zell am Harmersbach sowie der Nordracher Obstbrennerweg beschäftigen sich mit kulturellen Aspekten der Region.
 
 
Wunderschönes Panorama: Auf dem Siedigkopf finden die Wanderer neben dem Lothardenkmal auch eine tolle Aussicht. (Mittlerer Schwarzwald)
 
Wer wandert, darf auch Pause machen – hier im mittleren Schwarzwald in schöner Umgebung. (Mittlerer Schwarzwald)

Natur pur am südlichen Rand des Scharzwalds. (Ferienregion Südwärts)

1.6 Ferienregion Südwärts

Am Südzipfel des Schwarzwalds wartet die Ferienregion Südwärts auf Wanderfreunde. Dabei sind sie völlig frei, denn egal ob Panorama- oder Themenwanderungen, geführt oder auf eigene Faust – auf tollen Strecken können sie die Umgebung rund um Schopfheim gut beschildert erlaufen. Der Westweg ist z. B. der älteste, bekannteste Fernwanderweg des Schwarzwalds und führt durch Teile der Region.
 
Der Hotzenwald-Querweg bietet Auszeitlern die Möglichkeit, reizvolle Naturmomente mit interessanten Abstechern – etwa zu den Naturdenkmälern Erdmannshöhle sowie dem Eichener See – zu verbinden. Weitere Routen wie der Schanzenweg und der Hebel-Wanderweg geben darüber hinaus informative und kulturelle Einblicke in die Ferienregion.

1.7 Bad Bellingen

Bad Bellingen nahe des Schwarzwalds bietet mehr als 2.000 Sonnenstunden im Jahr. Saftige Wiesen, verträumte Weinberge und ursprüngliche Auwälder laden Wanderer dazu ein, die Schönheit der charmanten Region aktiv zu entdecken. Vielfältige Strecken mit tollen Ausblicken in die Basler Bucht, auf die Elsässer Vogesen oder eben den Schwarzwald belohnen die Aktivurlauber, während sie sich durch sanfte Hügel und grüne Wälder auf den Weg machen.
 
Bad Bellingen am Rande des Schwarzwaldes bietet überzeugende Argumente für eine Wandertour. (Bade-und Kurverwaltung Bad Bellingen)
 

 
Mit dem Rad durch den Schwarzwald – für viele Aktivurlauber ein Traum. (Tourist Information Bonndorf)

2. Radfahren

Ob mit der Familie, Downhill, Genusstour oder Zeitfahren – im Schwarzwald gibt es beste Bedingungen für jeden Fahrradtypen. Denn auf Trekkingrad, Rennrad, Mountainbike oder E-Bike macht das "In-die-Pedale-Treten" in wunderschöner Umgebung besonders Spaß. Hier gibt es eine Menge zu sehen und erleben – für Gelegenheitsradler und Pros. Hier gibt es ein paar Tipps, wo jeder auf seine Kosten kommt.


2.1 Gemeinde Bonndorf

Die Gemeinde Bonndorf ist idealer Ausgangspunkt für Touren aller Art. So ist etwa der Bähnleradweg – eine ehemalige Bahntrasse – ein flach verlaufender Weg, der in dieser Länge im Südschwarzwald einmalig ist. Er erlaubt sowohl sportliches als auch entspanntes Fahren und ist besonders für Familien geeignet. Der grenzüberschreitende 3-Welten-Radweg führt durch die drei benachbarten und doch ganz unterschiedlichen Landschaftsräume Südschwarzwald, Hochrhein und Bodensee. Die 290 Kilometer sind auf sechs Etappen aufgeteilt. Entlang der Strecke gibt es zahlreiche Unterkünfte und ein vielfältiges Gastronomieangebot.
 
„Viel Schwarzwald – möglichst wenig Steigung“ – das ist das Motto des Südschwarzwald-Radwegs, der einmal rund um den Naturpark Südschwarzwald und vorbei an den hochgelegenen Kurorten am Titisee bis zur Wutachschlucht und dem Bähnleradweg führt. Auf gut befestigten Routen gelangen die Aktivurlauber auf dem Panorama-Radweg am östlichen Schwarzwald über das Enztal, die Baar und den Hochschwarzwald hinab zum Hochrhein – dabei durchqueren sie die Schwarzwälder Gebirgskette.
 
Die Gemeinde Bonndorf ist Ausgangspunkt zahlreicher Radwege quer durch Schwarzwald. (Tourist Information Bonndorf)
 
Unter anderem auf dem Panorama-Radweg hat man tolle Aussichten auf den Schwarzwald. (Tourist Information Bonndorf)

Auf rund 1.150 Streckenkilometern ist im RadParadies Schwarzwald für jeden Radfreund etwas dabei. (Landkreis Rottweil)

2.2 Landkreise Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis

Die Region ist der ideale Ausgangs- und Etappenpunkt für Radtouren – nicht umsonst beginnen hier zwei der wohl beliebtesten Rad-Fernwege: der Donau-Radweg und der Neckartal-Radweg. Doch auch das Nahe überzeugt das Radlerherz. Ob gemütliches Tourenradeln, mit dem Mountainbike quer durch den Schwarzwald, mit dem Rennrad Tempo aufnehmen oder auf dem Elektrofahrrad entspannt genießen – hier ist alles möglich. Als beliebteste Touren gelten Geheimtipps von Kennern aus der Region.
 
Im RadParadies Schwarzwald und Alb warten insgesamt 30 Radrundtouren mit insgesamt 1.150 Streckenkilometern und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auf die Biker. Sie führen immer wieder an ihren Ausgangspunkt zurück, damit man nach einem schönen Radel-Tag den Abend genießen kann. Dabei sind alle Routen vor Ort hervorragend ausgeschildert. Spezielle Thementouren machen die Reisen besonders interessant. So ermöglicht die Burgtour kleine Zwischenstopps an beeindruckenden Ruinen. Oder man passiert beispielsweise auf den Spuren der Römer und Kelten geschichtsträchtige Stätten wie das römische Kastell oder die keltische Viereckschanze.

 

 
Auf dem Weg durch den Schwarzwald entdecken die Biker eine Menge alter, geschichtsträchtiger Orte. (Landkreis Rottweil)
Während einer Pause kann man die Natur des Schwarzwalds auf sich wirken lassen. (Landkreis Rottweil)

2.3 Freudenstadt

Das malerische Städtchen Freudenstadt hat ein wohltuendes Heilklima und eine reizvolle Höhenlandschaft zu bieten. Beste Voraussetzungen also für Radsportliebhaber. Inmitten des Schwarzwalds gibt es rund hundert km lange, bestens ausgeschilderte Radwege. Insgesamt zehn Strecken besitzen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Deshalb kommen auch weniger erfahrene Radler und Familien auf ebenen Routen auf ihre Kosten. Bspw. bei der mittelschwierigen Genießer-Tour, die auf 22,5 km rund um Freudenstadt führt. Oder auch auf der längeren, aber ebenso einfach zu bewältigenden Schwarzwald-Hochroute. Sie eröffnet auf dem Weg von Mitteltal über Zuflucht wunderschöne Ausblicke in das wunderbare Panorama der Region.
 
Sportliche Radler wählen dagegen die Zwei-Täler-Tour mit 51 km Länge und 1.130 Höhenmetern in das Reichenbach- und Kinzigtal oder aber die Flößer-Brauer-Tour mit 58 km Länge und 1.234 Höhenmetern. Beliebt ist auch der Rundweg Freudenstadt-Christophstal, der als Single-Trail auch einmal im Jahr als Bundesligastrecke genutzt wird.
 
Die eindrucksvolle Umgebung von Freudenstadt im Schwarzwald bietet beste Aussichten für Radfreunde. (Freudenstadt Tourismus)

Weinberge und idyllische Landschaft – auf den Radwegen im mittleren Schwarzwald entdecken die Biker tolle Panoramen. (Mittlerer Schwarzwald)

2.4 Mittlerer Schwarzwald

Rund um die Gemeinden Gengenbach, Berghaupten, Biberach, Nordrach, Zell am Harmersbach und Oberharmersbach gibt es eine Menge Möglichkeiten, mit dem Rad die idyllische Gegend zu erkunden. Dabei ist es egal, ob die Radler eher Action-Fans oder entspannte Pedaleure sind. Letztere sind z. B. auf dem Kinzigtal-Radweg bestens aufgehoben. Auf gut 90 km geht dieser fast immer leicht bergab mitten durchs Kinzigtal – Genussradeln durch das länsgste Tal im Schwarzwald.

 


2.5 Bad Bellingen

Nahe Elsass und Schwarzwald führen zahlreiche Bad- und eBike-Routen von Bad Bellingen quer durchs idyllische Markgräflerland, entlang des Alt-Rheins und vorbei an faszinierenden Streckenpunkten wie dem Isteiner Klotz. Bei den – geführten oder eigenständigen – Touren kommen die Radler auf Strecken zwischen 1,5 und fünf Stunden in den Genuss der malerischen Landschaft mit saftigen Wiesen, verträumten Weinbergen und ursprünglichen Auwäldern.
 
Nahe des Schwarzwaldes rund um Bad Bellingen lohnt es sich, bei einer Pause die Blicke schweifen zu lassen. (Bade-und Kurverwaltung Bad Bellingen)
 

 
Schloss Glatt in der Schwarzwald-Region Rottweil ist eine der besterhaltenen Schlossanlagen Baden-Württembergs. (Landkreis Rottweil)

3. Kultur

Neben abwechslungsreicher Natur bietet der Schwarzwald auch eine Reihe von kulturellen Highlights, die einen Urlaub in diese Region vollenden. Von Museen, Schlössern, Kirchen und Burgen bis hin zu historischen Stadtkernen, Brunnen, traditionellem Handwerk und Veranstaltungen – wer in die umfassende Geschichte des Schwarzwalds eintaucht, erlebt faszinierende Momente und Einblicke in die Region.


3.1 Landkreise Rottweil und Schwarzwald-Baar-Kreis

Die Region bietet eine vielseitige Museumslandschaft. So erleben die Besucher bspw. im Junghans Terrassenbau Museum in Schramberg eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Uhrenfertigung im Schwarzwald vom 18. Jahrhundert bis heute. Zudem können sie die außergewöhnliche Architektur des Gebäudes und die berühmten Kuckucksuhren bestaunen. Daneben lädt auch das Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt zu einem Besuch ein – eine der besterhaltenen Schlossanlagen Baden-Württembergs.
 
Ein weiteres Highlight der vielen interessanten Ausflugsziele ist der „thyssenkrupp Testturm“ in Rottweil. Seit seiner Eröffnung 2017 gilt er als neues Wahrzeichen der Region und ist bereits aus der Ferne zu sehen. Immer freitags bis sonntags öffnet der Turm, in dem Aufzüge für Wolkenkratzer in aller Welt getestet werden, für Besucher seine Pforten. Mit dem Panoramaaufzug geht es hinauf auf Deutschlands höchste Aussichtsplattform. In 232 Meter Höhe erhält man einen atemberaubenden 360-Grad-Blick über Rottweil und Umgebung.
Die historische Innenstadt Rottweils besitzt ein ganz besonderes Flair. (Landkreis Rottweil)
 
Im Junghans Terrassenbau Museum in Schramberg können die Besucher eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Uhrenfertigung im Schwarzwald. (Landkreis Rottweil)
Die Mooswaldhütte ist eines von vielen verwunschenen Gebäude rund um die Region Rottweil. (Landkreis Rottweil)

Deutschlands größter Marktplatz prägt das Stadtbild von Freudenstadt und ist nur ein Highlight vor Ort. (Freudenstadt Tourismus)

3.2 Freudenstadt

Eine architektonische Besonderheit des heilklimatischen Kurorts Freudenstadt mitten im Nordschwarzwald ist der Marktplatz. Er ist der größte in ganz Deutschland und gesäumt von romantischen Arkadengängen mit über 300 Einzelhandelsgeschäften, die zu jeder Jahreszeit zum Bummeln und Flanieren einladen. Zugleich ist er Ausgangspunkt für vielfältige Stadt- und Themenführungen, die den Besuchern Geschichte und Kultur der Stadt und der Region nahebringen.
 
Wer sich weiter über die Historie und Entstehung von Freudenstadt informieren möchte, ist im liebevoll eingerichteten Museum im Stadthaus bestens aufgehoben. Eine Mischung aus Spaß, wissenschaftlichem Erkunden und physikalischen Phänomenen ist das Erlebnis-Museum Experimenta, in dem viele Phänomene des täglichen Lebens vorgestellt werden und selber experimentiert werden kann.

 

 
Die 50 Fontänen auf dem Marktplatz in Freudenstadt freuen an warmen Tagen vor allem die Kleinsten. (Freudenstadt Tourismus)
Im internationalen Skulpturen- und Naturpark Skulptura lässt sich die Freude an einem Spaziergang durch die Natur mit der Faszination für die Kunst verbinden. (Freudenstadt Tourismus)

3.3 Donaueschingen/Hüfingen

Im idyllischen Donaueschingen kommen vor allem geschichtsinteressierte Urlauber auf ihre Kosten: Die Fassaden der Innenstadt sind geprägt von Jugendstilelementen sowie dem bezaubernden Rathaus mit Musikantenbrunnen. Und auch die barocke Stadtkirche St. Johann beeindruckt bereits von außen durch ihre doppelten Zwiebeltürme. Noch mehr Historie erleben Gäste der Stadt bei Besuchen zahlreicher Museen und einer Besichtigung des Fürstlich Fürstenbergischen Schlosses. Die prunkvollen Räumlichkeiten der Residenz entführen die Gäste zurück ins 16. Jahrhundert – und ein Spaziergang durch den schlosseigenen Park ist ein Highlight für Naturfreunde. Das gilt übrigens ebenfalls für den nahe gelegenen romantischen Donauzusammenfluss auf ihre Kosten.
 
Auch das angrenzende Hüfingen mit seiner denkmalgeschützten Altstadt überzeugt seine Besucher. Zu den kulturellen Institutionen gehört z. B. das traditionsreiche Stadtmuseum. Im Schulmuseum können sich Jung wie Alt auf eine interaktive und buchstäblich lehrreiche Zeitreise begeben. Und die berühmte Römische Badruine beeindruckt dann besonders durch ihre ältesten Elemente aus dem ersten Jahrhundert.
Das Fürstlich Fürstenbergische Schloss ist ein kulturelles Highlight Donaueschingens. (Tourist-Information Donaueschingen)
 
Vom Kofenweiher erhascht man einen traumhaften Blick auf die Hüfinger Stadtkirche. (Tourist-Information Donaueschingen)

Zell am Hamersbach lockt mit einer historischen Altstadt und viel Geschichte. (Mittlerer Schwarzwald)

 

Auf dem Schwarzwälder Wanderweg „Hahn-und-Henne-Runde" ist man dem weltbekannten Hühnerpaar der Zeller Keramik Manufaktur auf der Spur. (Mittlerer Schwarzwald)

3.4 Gengenbach/Zell am Harmersbach

Gengenbach im mittleren Schwarzwald gilt als sehr romantische Fachwerkstadt. Türme und Tore der historischen Altstadt laden schon von Weitem ein. Auf dem Marktplatzbrunnen empfängt der „steinerne Ritter“ die Gäste. Imposant ist auch das über 200 Jahre alte Rathaus, das sich im Winter in das weltgrößte Adventskalenderhaus verwandelt.
 
Auch die Gemeinde Zell am Harmersbach Harmersbach bietet viele Zeitzeugen der interessanten Vergangenheit – etwa viele Fachwerk-Jugendstilbauten. Als Wahrzeichen der Stadt gilt der Storchenturm, der gleichzeitig das Heimatmuseum beherbergt. Ebenfalls an die Stadtgründung erinnern der Hirschturm, die Alte Waschküche sowie die Stadtmauer. Interessant ist auch ein Besuch in der Zeller Keramik Manufaktur, die seit über 200 Jahren echte Handarbeit vollzieht und u.a. die Dekore „Hahn und Henne“ weltberühmt machte. Diese Geschichte wird auch auf einer Wanderung auf dem Schwarzwälder Genießerpfad „Hahn-und-Henne-Runde" erlebbar gemacht.

 


3.5 Ferienregion Südwärts

In der Ferienregion Südwärts gibt es eine Menge kultureller Institutionen – oftmals sind sie integriert in Themenwanderungen. So führt bspw. mit dem Westweg nicht nur der älteste, bekannteste Fernwanderweg des Schwarzwalds durch Teile der Region, auch der Hotzenwald-Querweg bietet Auszeitlern die Möglichkeit, reizvolle Naturmomente mit interessanten Abstechern – etwa zu den Naturdenkmälern Erdmannshöhle sowie dem Eichener See – zu verbinden. Einen interessanten Einblick in die Wehrtechnik des 18. Jahrhunderts geben die informativen Schanzenwege rund um die rekonstruierte barocke Verteidigungsanlage in Schopfheim-Gersbach.
 
Der 60 km lange Hebel-Wanderweg lehnt sich an das Gedicht „Die Wiese“ von Johann Peter Hebel an und verläuft, gespickt mit Info-Tafeln zum bekannten Literaten, vom Feldberg bis zur Schifflände in Basel. In Hausen im Wiesental, einstiger Wohnort Hebels, hält das Literaturmuseum Hebelhaus zudem spannende Einblicke in sein Werk bereit.
In Hausen gewährt das Literaturmuseum Hebelhaus interessante Einblicke in das Wirken des Schriftstellers Johann Peter Hebel. (Ferienregion Südwärts)
 
Die rekonstruierte barocke Verteidigungsanlage in Schopfheim-Gersbach ist ein Teil der informativen Schanzenwege. (Ferienregion Südwärts)
Das Kunstwerk „Badische Revolution“ von Peter Lenk vor dem Rathaus in Schopfheim. (Ferienregion Südwärts)
 

 
Urlaub auf Bauernhöfen im Schwarzwald ist nicht nur für die Kleinen ein Highlight. (Urlaub auf dem Bauernhof)

4. Familienurlaub auf dem Bauernhof

Ein Urlaub für die ganze Familie? Wie wäre es in dem Fall mit einem Bauernhof? Das Internetportal www.urlaub-bauernhof.de präsentiert rund 400 Höfe in allen Ferienregionen Baden-Württembergs, so auch im Schwarzwald. Ob klassischer Bauernhof, Reider- oder Winzerhof, ob Bio-, Obst- oder Landurlaubshof – je nach Wunsch gibt es Ferienwohnungen, -häuser, -zimmer oder Appartements.
 
Ein Highlight für die Kleinen der Familie: Sie können aktiv beim Melken helfen, auf Pferden reiten und Hühner und Schweine füttern. Oder sie kuscheln einfach mit Hofhund oder Hauskatze. Dabei sind sie den ganzen Tag an der frischen Luft und sammeln wichtige Erfahrungen. Darüber hinaus entwickeln sie ein bewusstes Verhältnis zu den ländlichen Produkten. Und auch die Eltern können sich am Hofleben beteiligen oder sich – in dem Wissen, dass der Nachwuchs gut versorgt ist – Entspannung und Ruhe genießen.
 
Wenn der Nachwuchs sich um Tiere kümmert, können die Eltern ausspannen. (Urlaub auf dem Bauernhof)
Bei einem Urlaub auf dem Bauernhof sammeln Kinder wichtige Erfahrungen. (Urlaub auf dem Bauernhof)
 

 

5. Romantik/Gesundheit

Zu einem Urlaub gehören neben Bewegung auch ruhige, entspannende Momente. Ob Wellness oder Romantik zu Zweit – auch in dieser Hinsicht hat der Schwarzwald eine Menge zu bieten. So z. B. direkt am Ufer des Titisees: Dort liegt das Treschers Schwarzwald Romantikhotel. Dieses bietet nicht nur eine tolle Aussicht auf den See und die umliegende Natur, sondern auch spezielle Angebote für Romantikliebhaber. Und auch das das Thema Wellness wird hier großgeschrieben. Der Spa-Bereich mit Hallenbad, Saunawelt und Beautyfarm sowie einem wohl temperierten Außenpool lädt zum ausgiebigen Entspannen ein.
 
Im beschaulichen Bad Bellingen finden die Gäste eine der hochwertigsten Thermalwasser-Quellen. Das Heilbad lockt mit seiner natürlichen Mineral-Thermalquelle sowie mit den Balinea Thermen, die mit einem Mineral-Thermalbad inklusive Sauna-Park sowie attraktiven Wohlfühl- und Beautyangeboten in der Wellness-Welt oder der Totes-Meer-Salzgrotte zum Verweilen einladen. Besonders wohltuend ist ein Bad im nativen Thermalwasser-Pool, denn aufgrund seines hohen Mineralsalz- und Kohlensäuregehalts wirkt sich das Bad Bellinger Thermalwasser sehr förderlich auf die Gesundheit aus.
Für die Zeit zu zweit hält Treschers Schwarzwaldhotel romantische Angebote bereit. (Treschers Schwazwaldhotel)
 
Treschers Schwarzwaldhotel bietet einen exklusiven Blick auf den Titisee und die Landschaft des Hochschwarzwaldes. (Treschers Schwazwaldhotel)
Das idyllische Heilbad Bad Bellingen ist besonders bekannt für seine natürliche Mineral-Thermalquelle sowie für die Balinea Thermen. (Bade-und Kurverwaltung Bad Bellingen)
 
Ein Besuch der großzügigen Thermallandschaft sorgt für einen gesunden Körper und einen ausgeglichenen Geist. (Bade-und Kurverwaltung Bad Bellingen)
Im Balinea Sauna-Park in Bad Bellingen können die Gäste in fünf verschiedenen Saunen schwitzen. (Bade-und Kurverwaltung Bad Bellingen)
 

 
Die Anlage von Camping Kirchzarten besitzt den Status eines Fünf-Sterne-Campingplatzes. (Camping Kirchzarten)
 
Gäste ohne eigenen Wohnwagen können ihren Aufenthalt in einem Mietwohnwagen sowie einer Ferienwohnung und einem Ferienzimmer verbringen. (Camping Kirchzarten)

6. Camping

Im Herzen des Hochschwarzwaldes, vor den Toren Freiburgs und direkt am Ortsrand von Kirchzarten liegt der Campingplatz Kirchzarten. Der ganzjährig geöffnete, familiär geführte Platz mit Freizeitbad und Minigolfanlage ist ein Fünf-Sterne-Campingplatz. Für Gäste ohne eigenen Wohnwagen stehen modern eingerichtete Mietwohnwagen verschiedener Größe bereit.
 
Wer gern Campingatmosphäre erleben, aber weder im Zelt noch im Wohnwagen schlafen möchte, den laden eine voll ausgestattete Ferienwohnung und ein Ferienzimmer mit großzügigem Balkon zum Entspannen ein. Drei Sanitärgebäude mit Kinderbereich, kostenlosen Duschen und Warmwasser bieten viel Komfort. Bei schlechtem Wetter können sich die kleinen Gäste z. B. im TV-Raum, Kinderspielzimmer oder Aufenthaltsraum tummeln. Brennt die Sonne, finden sie im angeschlossenen Freizeitbad Abkühlung: Der Eintritt ist für Camper frei.