bregenz_links-01.jpg
Ohne Urlaub fehlt Dir was.
Schöne Reiseziele in der Nähe
CAROLINENSIEL
Ohne Urlaub fehlt Dir was.
Schöne Reiseziele in der Nähe
IMST
Ohne Urlaub fehlt Dir was.
Schöne Reiseziele in der Nähe
GRAAL MÜRITZ
Ohne Urlaub fehlt Dir was.
Schöne Reiseziele in der Nähe
ÖSTERREICH WERBUNG
Ohne Urlaub fehlt Dir was
Schöne Reiseziele in der Nähe
RIVA TOURS
Ohne Urlaub fehlt Dir was.
Schöne Reiseziele in der Nähe
Odenwald

In Südhessen dreht sich alles um den Grünkern

(epr) Ob Mangold, Pastinake oder violette Möhre: Heute erleben viele Gemüsepflanzen, die bereits zu Urgroßmutters Zeiten und lange vorher auf dem Teller gelandet sind, ein Revival. Das liegt zum einen daran, dass sie ein volleres Aroma als ihre populären Geschwister aus dem Supermarkt haben, zum anderen enthalten sie natürlich viele gesunde Nährstoffe. Auch „alte“ Getreidesorten wie Emmer oder Dinkel werden wiederentdeckt und stellen eine echte Alternative dar, zum Beispiel zu Weizen.

Heimat des „Fränkischen Grünkerns“

Burgen und Berge – dafür ist der Odenwald bekannt. Weniger geläufig ist dagegen, dass die beliebte Urlaubsregion zwischen Darmstadt und Heidelberg auch Heimat des „Fränkischen Grünkerns“ ist. Dabei handelt es sich um das feste, kleine Korn des Dinkels, das schon früh im Sommer geerntet und im Anschluss getrocknet wird. Während Trocknung und Röstung heutzutage maschinell erfolgen, gab es dafür in der Vergangenheit spezielle Scheunen. Die sogenannten Grünkerndarren können sowohl im Odenwälder Freilandmuseum in Walldürn-Gottersdorf als auch in anderen Bauland-Dörfern besichtigt werden, wobei „Bauland“ die flachhügelige Landschaft im Norden von Baden-Württemberg meint.

Auf zwei Rädern den „Grünkern-Radweg“ entlang

Durch den Wallfahrtsort Walldürn verläuft zudem der „Grünkern-Radweg“, der auf einer Gesamtlänge von über 100 Kilometern durch die herrlichen Ferienregionen Odenwald, Liebliches Taubertal, Hohenlohe und HeilbronnerLand führt und sich hervorragend in zwei Etappen „erradeln“ lässt. Entlang der erlebnisreichen Strecke durchquert man das Anbaugebiet des „Fränkischen Grünkerns“, der seit 2015 geschützt ist und in das europäische Herkunftsregister aufgenommen wurde. Und was kann man aus Grünkern machen? Wegen seines herzhaften, rauchigen Aromas kam er früher gerne als Suppeneinlage oder Bratling zum Einsatz. Doch das nussige Korn kann noch viel mehr! Was genau, erfahren interessierte Hobbyköche im Rezeptbuch „Hauptsache Grünkern“, das von klassischer, gerösteter Grünkernsuppe bis hin zu Wan Tan mit Grünkern-Couscous viele leckere Koch- und Backideen bereithält.